Ein Herz für Weimar!


Wir fördern Weimar
PROJEKTE

Etwas Kultur möchte wohl sein!
Jedes Jahr sammeln wir Spenden und Sponsorengelder. Zusammen mit dem größten Teil unserer Erlöse fördern wir ein Weimarer Projekt. Wie soll es in Weimar auch anders sein, geht es dabei oft um Kunst und Kultur, aber auch um die Geschichte unserer kleinen Stadt.

Strahlende Gesichter beim SOS-Familienzentrum Weimar


Vier Familien, die Pflegekinder betreuen, durften sich über eine Spende von je 250 Euro freuen, die sie für Ausflüge oder kurze Urlaube verwenden. Der symbolische Scheck über 1000 Euro stammt aus dem Erlös der Party "I love WE", die am 23."Dezember im Mon Ami übers Parkett gegangen war. Gundula und Klaus-Dieter Lange, zu deren Familie zwei Pflege- und ein inzwischen adoptiertes Kind gehören, freut sich auf eine Woche Camping in der Region Dresden, in der Nähe eines Spaßbades. "Wir sind typische Camper", so Mutter Gundula. Nadine und Thomas Hansen verreisen mit ihren drei Pflegekindern im April für eine Woche in die Oberpfalz. Nur Annika Richter und Andreas Tetschke, die zu ihren drei eigenen ein Pflegekind aufgenommen haben, sind noch unschlüssig, wann und wohin ihr Ausflug steigen soll. Die vierte Familie, die Schmidt-Warlichs, war gestern Nachmittag wegen eines kurzfristig angesetzten Arzttermins nicht vor Ort. Ausgesucht hatten die Familien die beiden Betreuer des Pflegekinder-Dienstes im Weimarer Familienamt, Michael Janitzki und Silke Kügler. Insgesamt haben sie zurzeit 46 Kinder in 41 Weimarer Familien unter ihren Fittichen. "Beim Auswählen ging es nach der Zahl der Kinder und dem Pflegebedarf", so Michael Janitzki. Nach jeder Veranstaltung "I love WE" erfolgt eine Spende für einen guten Zweck in Weimar. In den Genuss kamen in der Vergangenheit bereits unter anderem das Stadtmuseum, die Herderkirche, die Kinderklinik oder das Buchkinder-Projekt. Die nächste Sause der Reihe steigt am 23.12.2014 wiederum im Mon Ami. Grund-Idee ist weiterhin, ehemalige Weimarer, die es inzwischen in die Fremde verschlagen hat, anzulocken, um mit ihren alten Freunden in der Heimat eine feuchtfröhliche Nacht durchzufeiern.

23.12.2012 I LOVE WE spendet für die Kinderklinik


Der Förderverein der Kinderklinik unterstützt die Einrichtung bei Projekten, welche über die medizinische Versorgung hinaus gehen. So wird ein Teil der Spende in den Spielplatz fließen, der direkt neben der Kinderstation eingerichtet wurde. Ein Teil des Geldes dürfte aber auch in die Erstausstattung für Eltern von zu früh geborenen Kindern fließen.In dem Erstausstattungspaket hält der Verein deshalb etwa winzige Strampler, eine Babydecke und einen Schlafsack bereit.

08.04.2012 Hilfe für die Sanierung der Herderkirche


Die Spende aus der Veranstaltung I LOVE WE soll diesmal die umfangreichen Sanierungsmaßnahmen an der Herderkirche unterstützen. Die evangelische Stadtkirche St. Peter und Paul(Herderkirche im Volksmund) ist eine der bedeutendsten Kirchen Thüringens. Luther predigte mehrmals in der Kirche. 1525 wurde hier die Reformation eingeführt. Ihren Beinamen „Herderkirche“ trägt die Kirche nach dem berühmten Theologen und Philosophen Johann Gottfried Herder, der hier von 1776 bis zu seinem Tod im Jahre 1803 als Generalsuperintendent gewirkt hatte. In der Stadtkirche befindet sich seine letzte Ruhestätte. Hier wurde 1807 auch die Herzogin Anna Amalia bestattet. Besonders bemerkenswert ist der Cranach-Altar.

23.12.2011 Buchkinder - Kinderzeitungen


Seit 2010 hat der Mini Verlag der Buchkinder_Weimar e.V. die authentischen Kinderzeitungen "Lesefutter" und "der Falke" ins Leben gerufen. In den Kinderredaktionen rauchten die Köpfe und die Finger der Jungjournalisten und heraus gekommen sind kindgerechte Artikel in den verschiedenen Ressorts, wie Wissenschaft, Sport, Kultur, Politik, Leben und Spaß. Mit diesem Projekt, welches ein Schreib - und Leseprojekt darstellt, haben wir 148 Kinder in und um Weimar erreicht und gleich im Jahr 2010 den Thüringer KinderMedienPreis erhalten. Und im März 2012 holten wir mit unserem generationsübergreifenden Projekt "...als Oma noch ein liebes Mädchen war!", welches im Mittelteil der zweiten Ausgabe präsentiert wurde, die "goldene Göre" durch das Deutsche Kinderhilfswerk von Berlin nach Hause.

23.12.2010 Restauration in der Kunsthalle


Dieses Jahr kümmern wir uns um ein Gemälde der Wartburg. Nach der Restauration wird es im Stadtmuseum zu sehen sein.

23.12.2009 Jeder braucht Freunde


Die diesjährige Spende kommt dem Verein "Freunde und Förderer des Stadtmuseums Weimar im Bertuchhaus e.V." zu Gute.

11.04.2009 Das richtige Outfit


Das Stadtmuseum Weimar verfügt über einen umfangreichen Bestand von historischen Kleidungsstücken. Die Spende soll der Restaurierung eines besonders wertvollen Reformkleides zugute kommen und dient auch als Vorbereitung der Sonderausstellung: „Das Mädchen sieht aus wie ein Mann, der wie ein Mädchen aussieht“ Damenmode der 1920er Jahre aus den Sammlungen des Stadtmuseums Weimar. Eröffnung: Samstag, 16.05.2009, 18.00 Uhr (Museumsnacht 2009) Laufzeit: Sonntag, 17.05.2009 bis Sonntag, 30.08.2009.

23.12.2008 Der kleine Prinz kehrt zurück


In Zusammenarbeit mit der Stadt Weimar und mit Unterstützung der Weimar GmbH wird dem Stadtmuseum Weimar unter die Arme gegriffen. Für die Gemäldesammlung soll aus dem Kunsthandel in Hannover, der Galerie Zibelius, ein wertvolles Unikat angekauft werden. Es handelt sich um ein seltenes Miniaturbild des Großherzogs Carl Alexander von Sachsen-Weimar-Eisenach (1818-1901) als Erbgroßherzog. Gemalt wurde das Aquarell auf Karton von dem bekannten Weimarer Bildnis-, Genre- und Landschaftsmaler Friedrich Remde (1801-1878) im Jahre 1836 in Leipzig. Von Remde, der u. a. in Hamburg, Wien, London und Weimar tätig war, besitzt das Stadtmuseum im Bertuchhaus bereits ein Ölbild des Großherzogs Carl Friedrich von Sachsen-Weimar-Eisenach, des Vaters von Carl Alexander. Die Idee, dass der verdienstvolle Weimarer Großherzog und Kulturmäzen nach Weimar „zurückkehren“ kann und sein zu Hause in einem Museum findet, wird auch von dem Galeristen Sven Zibelius unterstützt. Mit einem großzügigen Entgegenkommen durch einen Preisnachlass unterstützt auch er dieses Projekt. Mit diesem Kauf geht ein lang gehegter Wunsch für das Stadtmuseum Weimar in Erfüllung.